+49 228 85030213

So arbeitet das Freiburger Textbüro in Bonn

Die Standardleistung im Freiburger Textbüro in Bonn umfasst orthografisches und behutsam stilistisches Lektorat. Das heißt, dass ich Rechtschreibung, Interpunktion und Grammatik korrigiere und bei Bedarf eine günstigere Satzstellung oder Ausdrucksvariante vorschlage. In Zweifelsfällen mache ich meinen Vorschlag in einem Kommentar für Sie transparent.

Überwiegend arbeite ich im PDF-Format mit dem PDF-Korrektor. Mit diesem Tool lege ich die gängigen Korrekturzeichen auf das Dokument und kommentiere ggf. mit den bekannten Adobe-Tools. Auf Wunsch verwende ich auch gerne die Korrekturwerkzeuge des PDF-Programms.

Die Arbeit im Layout ist insbesondere bei weitgehend fertigen Dokumenten probat, in denen es vorwiegend um kleine Fehler, Silbentrennungen und Formatierungen geht. Bei größerem Korrekturbedarf wird es schnell unübersichtlich. Dann ist das Lektorat in Word mit dem Änderungsmodus sinnvoller – über Änderungen annehmen oder verwerfen können Sie den Text dann einfach fürs Layout vorbereiten.

Selbstverständlich können Sie mir auch PPT-Dateien zur Korrektur übersenden, die ich dann vorzugsweise zur Bearbeitung in ein PDF umwandle – PowerPoint ist nach wie vor zum Korrigieren nicht gut geeignet. Auch für alle anderen Dateiformen hat sich noch immer irgendeine Lösung gefunden.

Zweifache Korrektur ist Standard

In jedem Fall wird Ihr Dokument doppelt kontrolliert. Zwischen erstem und zweitem Durchgang sollte nach Möglichkeit eine Nacht Abstand eingeschoben werden – demgemäß liefere ich auch kleinere Aufträge am liebsten zum folgenden Tag. Wenn es jedoch eilt, geht es auch prompt.

Ist Ihr Zeitfenster etwas größer, bieten sich zwei getrennte Durchgänge an: Ich lektoriere Ihr Dokument zunächst im Word-Programm und schicke es Ihnen dann zurück. Dann ist der deutlich größte Teil der Fehler bereits gefunden. Mit diesen Korrekturen können Sie Ihr Layout erstellen und schicken mir dieses als PDF erneut zu. Dann kann ich im zweiten Durchgang die verbliebenen Fehler sowie Layoutunfälle aufspüren und gleichzeitig kontrollieren, ob auch alle Korrekturen umgesetzt wurden bzw. sich beim Einpflegen neue Fehler eingeschlichen haben.

Ihr Corporate Wording oder Duden

Haben Sie ein Corporate Wording, eine Liste mit Ihren Hausschreibweisen? Dann werde ich das gerne entsprechend berücksichtigen – oder ich erstelle Ihnen eines. Ansonsten korrigiere ich nach Duden bzw. den von der Duden-Redaktion empfohlenen Schreibvarianten.

Das Freiburger Textbüro in Bonn ist durchgehend besetzt

Und wenn die Zeit mal nicht reicht oder der Lektor im Urlaub ist – dann erreichen Sie hier meine Kollegin, mit der ich jetzt auch schon seit zehn Jahren bewährt zusammenarbeite.

Neuester Werkstattbericht

  • Man sage nicht mehr Flüchtling, sagt man, sondern besser Geflüchteter. Denn das Suffix -ling habe wertenden, in der Regel abwertenden Charakter. Ja, so sagt es auch die Duden-Redaktion (vgl. hier).

    Als Beleg wird dann der Wüstling, der Feigling, Sträfling etc. genannt. Aber mit den Suffixen ist das nicht ganz so einfach – wie es mit einer lebendigen Sprache halt so ist. Der Häuptling, der Säugling und nicht zuletzt der wunderschöne Frühling, der – wenn auch leider immer seltener – den ein oder anderen Schmetterling herumtanzen lässt: alles hübsche Dinge auf -ling, ohne jeden negativen Beiklang. Rundweg positiv beleumundet war seinerzeit auch der Wuermeling, der uns in den 70ern als Kindern einer größeren Familie kostengünstige Bahnfahrten ermöglichte – nur Spötter haben ihn als Karnickelpass verunglimpft. Suffixe, wie übrigens auch ihre nahen Verwandten, die Präfixe, machen halt doch meist, was sie wollen. Mein Liebling unter ihnen bleibt aber der gut gekühlte, trockene Riesling.

Weitere Werkstattberichte

  • 21.04.2018

    Man sage nicht mehr Flüchtling, sagt man, sondern besser Geflüchteter. Denn das Suffix -ling habe wertenden, in der Regel abwertenden Charakter. Ja, so sagt es auch...

    Weiterlesen...

  • 16.03.2018

    Semantik - das ist die Lehre von der Bedeutung der Wörter. Im letzten Bericht hatte ich betont, wie hübsch es ist, wenn die Bedeutung eines Wortes besonders...

    Weiterlesen...

  • 14.02.2018

    Gar nicht so lange her, da habe ich die Kaffeepause nicht in der Werkstatt, sondern im Café verbracht und war froh, dass ich nicht für das WC bezahlen musste...

    Weiterlesen...

  • 11.01.2018

    Wenn die Dinge doof laufen, wenn die Katastrophe droht, gar schon eingetreten ist, weil mal wieder keiner auf mich gehört hat, wenn man wieder sechs Falsche...

    Weiterlesen...

  • 19.12.2017

    … das in die Jahre gekommene Jahr. Nur noch wenige Tage sind es, und der kleine König Dezember wird immer kleiner.

    Weiterlesen...